Gesundheitsförderung - Gewaltprävention

Die japanische Schwert-Kunst, die eine große Anziehung auf Jugendliche ausübt, bietet den Erfahrungsraum, in dem die Jugendlichen die Möglichkeit haben  angestaute Gefühle und Konflikte  in spielerischer und gewaltfreier Weise auszudrücken. Die Entwicklung von Körperbewusstsein durch die Hinwendung zum eigenen Körper, durch das Erlernen und Verstehen einer aufrechten Körperhaltung unterstützt die Jugendlichen, ihren inneren Halt zu entwickeln. Das Training bietet den Erfahrungsraum, in dem Jugendliche ihre Selbst- und Fremdwahrnehmung schärfen, einen positiven Umgang miteinander entwickeln und in der Gruppe ihre Gefühle wahrnehmen und äußern können. Die Lernziele orientieren sich an den jeweiligen Möglichkeiten der Jugendlichen und beziehen erzieherische Aspekte mit ein:

 

Rücksichtnahme - Aufmerksamkeit - Selbstbeherrschung